Junge chattet mit Lehrerin im Homeschooling

Homeschooling: Therapie bei Lernschwäche jetzt wichtig

Besonders betroffen durch Schulschließungen und Social Distancing sind insbesondere die Kinder und Jugendlichen, die aufgrund einer Lernschwäche auf wöchentliche Therapiestunden angewiesen sind. Nur durch regelmäßige Übungen, Unterstützung und Treffen mit ihren Therapeuten sind die Schüler in der Lage, ihren Schulalltag zu meistern.

Lösung, um Schüler optimal auch während des Homeschooling zu unterstützen

Besonders diese Schüler, die schon im normalen Schulalltag große Probleme haben, kommen jetzt, alleine zu Hause, an ihre Grenzen. Bisher war es den Einrichtungen nur telefonisch oder durch das Verschicken von Aufgaben möglich, diese Schüler weiterhin zu unterstützen. Um bei einer Verlängerung der Schulschließungen die Kinder und Jugendlichen weiterhin und noch optimaler zu unterstützen, wurde seit dem Beginn der Schließungen fieberhaft an einer Lösung gearbeitet, deren Umsetzung jetzt ansteht: in den nächsten Tagen können mittels eines speziellen Computerprogramms die Lerntherapien nun auch online fortgeführt werden.

Wichtig bei der Entwicklung eines Online-Konzepts waren hierbei die strengen Datenschutzvorgaben der PTE sowie eine - für Kinder und Therapeuten - praktikable digitale Online-Umsetzung der Therapien. Einfache Bedienung, leichtes Handling und - ganz wichtig - eine Nutzung der schon bekannten Lernmaterialien waren dabei der hohe Anspruch. Herausgekommen ist eine Lösung, die alle Seiten zufriedenstellen dürfte.


So funktioniert die Online-Therapie

Im Prinzip funktioniert die Online-Therapie genauso, wie auch in der Einrichtung. Der Unterschied: Therapeut und Schüler "treffen" sich online zu einer bestimmten Zeit. Es besteht auch hier die Möglichkeit, miteinander zu sprechen - mit oder ohne Webcam.

Auch die Bearbeitung von Lernmaterialien funktioniert fast gleich: So können auch bei der Online-Therapie beide Seiten (Therapeut und Schüler) gemeinsam an einem Blatt mit Rechenübungen arbeiten, hineinschreiben, radieren oder sich über den Lösungsweg unterhalten. Der Therapeut kann jederzeit Lösungswege aufzeigen oder Tipps geben.

Und auch bei einer Lese- oder Rechtschreibschwäche kann sehr gut digital gearbeitet werden: Wird beispielsweise an der Silbenmethode gearbeitet, kann der Schüler, während er laut vorliest, die Silben am Übungsblatt einzeichnen und der Therapeut kann gegebenenfalls mündlich oder schriftlich eingreifen und korrigieren oder Hilfestellungen geben.

Keine Online-Therapie möglich/gewünscht? Wir haben auch Lösungen für die Präsenztherapie!

Da es jedoch auch Kinder gibt, für die eine Online-Therapie nicht in Frage kommt, wurde zusätzlich zur Einführung der Online-Therapien an einem Programm zur schrittweisen Wiedereröffnung der Einrichtungen für die Präsenztherapie gearbeitet.

Hierbei wird besonderer Wert auf Sicherheit gelegt:

  • die Kinder dürfen sich beim Kommen und Gehen nicht begegnen
  • der Wartebereich muss leer bleiben
  • und es muss genug Zeit zum Lüften zwischen den Therapiestunden sein.

Außerdem gibt es ein Hygienekonzept, bei dem

  • Desinfektion
  • Plexiglasscheiben und auch ggf.
  • ein Mund-Nasen-Schutz

zentrale Punkte sind.

Mehr Informationen

Weitere Informationen darüber, welche Einrichtungen das Online-Konzept anbieten, erhalten Sie telefonisch direkt bei Ihrer Einrichtung vor Ort.

Ferien Lernen

Lernen in den Ferien?

Die Sommerferien stehen vor der Tür! Doch nicht selten wird die Vorfreude auf die Ferien durch die Zeugnisse getrübt. Natürlich bleiben dann Ängste und Sorgen nicht aus und es stellt sich die Frage: Was ist zu tun, um die schulische Lage zu verbessern? Wer rechtzeitig handelt, kann noch in den Ferien den Grundstein für den weiteren Schulerfolg legen und fern von Schulproblemen die verdiente Auszeit genießen.

Weiterlesen
Nachteilsausgleich

Chancengleichheit durch Nachteilsausgleich

Menschen mit Dyskalkulie haben es im deutschen Bildungssystem besonders schwer. Darum fordern die “Jungen Aktiven” im BVL (Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie) mit ihrer Petition eine bundesweit einheitlich schulrechtliche Regelung für einen Nachteilsausgleich bei Dyskalkulie. Doch was genau bedeutet „Nachteilsausgleich“ eigentlich? Informationen dazu und Näheres zur Petition „Dyskalkulie: Chancengleichheit, jetzt!“ finden Sie hier:

Weiterlesen
Medien alltag

Medien für Kinder: Tipps und Links

Medien prägen immer früher und stärker die kindliche Lebenswelt. Im Laufe der letzten Jahre haben sich Angebote, Inhalte und die Vielfalt der Medien rasant verändert - und damit auch der Alltag der Kinder und Jugendlichen: Fernsehen, Computer, Internet, Smartphones und Tablets sind selbstverständliche Bestandteile des Alltags geworden. Wir haben eine Liste mit sinnvollen Tipps zur Mediennutzung zusammengestellt.

Weiterlesen