Lerntherapie und Lerncoaching in Lünen

PTE Lünen

Bereits viele Kinder und Jugendliche konnte das PTE-Team auf dem Weg in die persönliche Entwicklung begleiten und unterstützen und dabei helfen die Basis für eine gute Zukunft zu schaffen. In unserer Facheinrichtung achten wir sehr auf die Bedürfnisse der Kinder. In der offenen und herzlichen Atmosphäre wächst sehr schnell das Vertrauen der Kinder und Jugendlichen zu den PTE-Therapeuten. Eltern, Lehrer und Psychologen finden in den Fachtherapeuten kompetente Ansprechpartner.

Aktuelles PTE Lünen

Lerntherapie in Coronazeiten!

Liebe Eltern,

unsere Einrichtung ist geöffnet.

Damit Sie, Ihre Kinder und wir so gut wie möglich geschützt sind, haben wir ein umfassendes Hygienekonzept (PDF, ca. 65 KB) erstellt.

Selbstverständlich ist die Lerntherapie aber auch weiterhin online möglich.

Ihr PTE-Team

Kostenlose Beratung unter 02306/257607

Angebote und Schwerpunkte PTE Lünen

Fotolia 88283955 L

Lese-/Rechtschreibschwäche

Hat Ihr Kind Probleme beim Lesen und Schreiben? Die Bildung einfacher Wortreime, die korrekte Benennung von Buchstaben fällt ihm schwer?

Mehr erfahren
Kinder mit ADS ADHS und Lernen

ADS/ADHS

Ist Ihr Kind schnell unaufmerksam und lässt sich leicht ablenken? Anweisungen befolgen und regelmäßige Aufgaben fallen ihm schwer?

Mehr erfahren
Einzeln-jugendlicher-sitzend-kopf-aufgestuetzt

Was ist Lerncoaching?

Das PTE-Lerncoaching führt Ihr Kind zu neuen Lernerfolgen und Spaß an der Schule. Und entlastet damit nicht nur Ihr Kind, sondern auch Sie selbst.

Mehr erfahren
Gruppe-kinder-liegend-lernen

Lesen, Schreiben und Rechnen

Wenn Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen an falschen Lerntechniken liegen, ist Lerncoaching effektiver als einfache Nachhilfe.

Mehr erfahren
Gruppe-schüler-junge-fröhlich

Lern-/Arbeitsverhalten, Motivation

Lernen kann man lernen. Die PTE hilft Ihrem Kind dabei, ein selbstständiges und diszipliniertes Lern- und Arbeitsverhalten zu entwickeln.

Mehr erfahren
Einzeln-junge-stehend-flagge-okay

LRS und Englisch

Englisch lernen? Für viele Kinder ist das Lernen einer Fremdsprache eine große Herausforderung. Wir ermöglichen den Kindern einen Zugang zur Sprache.

Mehr erfahren
Mädchen verzweifelt an den Aufgaben

Klausur- und Prüfungsangst

Hab ich Mut, wird alles gut. Wenn das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten versagt, treten Ängste auf.

Mehr erfahren

Kostenlose Beratung unter 02306/257607

Wie Sie zu uns nach Lünen finden

MAP

Unsere Einrichtung finden Sie in der Ernst-Becker-Straße 21a in Lünen.

Räumlichkeiten und mehr

An unserem Standort in Lünen stellen wir großzügige Kursräume zur Verfügung, die eine optimale Umgebung für konzentriertes Lernen und Arbeiten bieten.

Ihr Team in der PTE Lünen

Das Team besteht aus hochqualifizierten Mitarbeitern, die alle über ein abgeschlossenes Studium aber auch über eine Ausbildung zum Lerntherapeuten verfügen. Jährlich finden Fort- und Weiterbildungsseminare für die PTE-Mitarbeiter statt. Die PTE Franchise GmbH liefert der PTE-Partnerin auch die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Theorien aus den Bereichen rund ums Lernen, wie Pädagogik, Psychologie, Medizin und Hirnforschung.

In regelmäßigen Teamsitzungen und Hospitationen werden Kinderbesprechungen durchgeführt, ebenso werden unterstützende Gespräche mit den Fachstellen und den jeweils unterrichtenden Lehrern gepflegt, natürlich unter Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen.


Ingrid Ahler

Ingrid Ahler
Dipl.-Pädagogin, Lerntherapeutin, Einrichtungsleiterin, Mitglied im BVL (Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie e. V.)

„Der Wunsch ist der Vorbote der eigenen Fähigkeiten“ (Johann Wolfgang Goethe)

Diesen Wunsch gilt es im Laufe der Schulzeit herauszufinden. Kinder mit Teilleistungsstörungen sind in unserem Leistungssystem benachteiligt. Oft zweifeln sie an ihren Fähigkeiten. Ich sehe es als meine Aufgabe an, sie in ihrem individuellen Leistungsvermögen zu unterstützen und das eigene Vertrauen in ihren Fähigkeiten wiederzuentdecken und/oder aufzubauen.


Oskar

Oskar
Therapiehund

Er begleitet und unterstützt Ingrid Ahler während der Förderstunden. Auf Wunsch bleibt er auch gerne im Büro. Es gibt auch Räume, die er nicht betritt (was für Allergiker wichtig ist).


Jutta Dietrich

Jutta Dietrich
Fremdsprachliche Direktionssekretärin, Dipl. Pädagogin, Lerntherapeutin FIL

„Inmitten der Schwierigkeiten liegt die Möglichkeit“ (Albert Einstein)

Schon während meines Studiums als Diplom-Pädagogin habe ich mich intensiv mit sozial-emotionalen Schwierigkeiten, Legasthenie und Dyskalkulie bei Kindern und Jugendlichen befasst.

Aus persönlicher Neigung schrieb ich dann meine Abschlussarbeit zum Thema AD(H)S. Seit dieser Zeit konnte ich Erfahrungen in verschiedenen lerntherapeutischen Fachpraxen sammeln und finde, dass ich einen tollen, bereichernden Beruf habe. Für den Bereich LRS und Englisch kommen mir meine Fremdsprachenkenntnisse, die ich als Fremdsprachliche Direktionssekretärin (Englisch und Französisch) erworben habe, zugute.


Armin Niedermeier

Armin Niedermeier
MA Soziologie, MA Ethnologie, Diplom Geschichte, Lerntherapeut, Kursleiter Progressive Muskelrelaxation

Bis Kinder zu uns in die Praxis kommen, haben sie häufig bereits einen langen Leidensweg hinter sich. Meine Aufgabe als Lerntherapeut sehe ich deshalb darin, ihnen die Freude am Lernen wiederzugeben und - was fast noch wichtiger ist - das Vertrauen in ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu stärken.


Iris Vagedes-Isermann

Iris Vagedes-Isermann
Diplom Sozialpädagogin, Sprach- und Sprechpädagogin (Institut für Logopädie), Entspannungspädagogin, Lerntherapeutin

Während meiner gesamten Berufslaufbahn bin ich immer wieder auf Kinder und Jugendliche mit den unterschiedlichsten Schwierigkeiten getroffen. Es ist mir immer ein Anliegen, diese Menschen ganzheitlich zu unterstützen, ihre Stärken hervorzu- heben und ihre Schwächen aufzuarbeiten.

Über uns

Seit Oktober 1998 werden in der PTE Lünen Kinder mit Lernschwierigkeiten erfolgreich gefördert. 2013 hat Ingrid Ahler die Einrichtung übernommen. Die Diplom-Pädagogin und Mutter dreier Kinder kennt die Problematik rund um Lernstörungen aus eigener Erfahrung: Ihr jüngster Sohn hatte aufgrund seiner Legasthenie und ADHS eine schwierige Grundschulzeit.

An ihrem Team schätzt sie besonders das Engagement: Das Leitmotiv „Freude am Lernen“ spiegelt unsere Freude an dieser speziellen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wider. Fachlich sind wir durch die Vielfalt der verschiedenen Ausbildungsgänge und Fortbildungen bei unterschiedlichen Anbietern in der Lage, aus mehreren Therapieansätzen die für jedes Kind geeignete Methode auszuwählen. Lernen wird dann gut gelingen, wenn wir die dafür jeweils notwendigen Voraussetzungen und Bedingungen kennen und um die jeweils optimalen Lernwege und Lernstrategien wissen. So kann Lernen besser, entspannter und erfolgreicher stattfinden.

Viele Kinder geraten durch ihr eigenes wie auch durch das ihnen entgegengebrachte Unverständnis sehr schnell in einen negativen Strudel, auch als „Teufelskreislauf“ bekannt. Das Erledigen der Hausaufgaben oder auch die Bewältigung der täglichen Verrichtungen wie Zähneputzen wird zur dauernden Auseinandersetzung, oft zur Qual für alle, Mutter und/oder Vater und das Kind.“ Diesen Kreislauf zu durchbrechen ist das Ziel der Lerntherapie: „Diesen Kindern und ihren Eltern möchte ich eine gute Lern- und damit auch eine Zukunftsperspektive aufzeigen, einen Weg raus aus der Angst- und Versagensproblematik hin zu dem Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten.“

„Der Wunsch ist der Vorbote der eigenen Fähigkeiten“
Johann Wolfgang Goethe

Ihrer Erfahrung nach ist Kindern einer Lese-Rechtschreib- oder Rechenschwäche mit herkömmlicher Nachhilfe und vermehrtem Üben nicht geholfen. Im Gegenteil: Durch die Nachhilfe werden den betroffenen Kindern oft Übungswege und Erklärungen vermittelt, die sie eher irritieren als fördern. Gerade diese Kinder brauchen gezielte Unterstützung. Die Lerntherapie bietet hier Methoden und Konzepte, die individuell auf das Kind abgestimmt werden.

Der Erfolg lässt sich nicht nur an den erzielten Noten ablesen, sondern zeigt sich besonders an den gelösten und lachenden Gesichtern der Kinder. "Wir freuen uns auch sehr, wenn Schüler uns auch noch nach Jahren ihre Zeugnisse oder erreichten Abschlüsse präsentieren oder anderen Schülern empfehlen, doch zu uns zu gehen, weil wir ihnen geholfen hätten".