Kontakt

Direkte Kontaktaufnahme

Sie haben Fragen oder benötigen schnelle Auskunft? Geben Sie Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer ein und wir rufen Sie zurück!

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.
 

* Pflichtfelder

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft und stets vertraulich behandelt

 

Weiterbildungsprojekte Rumänien

 

GSO

Durch die Unterstützung der Geschäfts- und Servicestelle Osteuropa / Baden-Württemberg Stiftung gGmbH konnte die die PTE gemeinsam mit der Akademie für sozialwissenschaftliche Innovation e. V. (ASI) einen Workshop zur Förderung innovativer deutscher Kultur- und Bildungstechniken im rumänischen Bildungs- und Erziehungssystem im Landkreis Sibiu / Rumänien zu Beginn des Jahres 2010 durchführen.

 

Die Geschäfts- und Servicestelle Osteuropa

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt mit der Einrichtung der Geschäfts- uns Servicestelle Osteuropa seit Juli 2007 die „Hilfe für Osteuropa“ fort. Im Land Baden-Württemberg gibt es viele Organisationen und Institutionen, die – oft schon seit Jahren – auf dem Gebiet der Osteuropahilfe tätig sind. Die Geschäfts- und Servicestelle Osteuropa unterstützt Maßnahmen baden-württembergischer Projektträger ausschließlich für gemeinnützige Zwecke. Daneben koordiniert die Geschäfts- und Servicestelle Osteuropa Aktivitäten baden-württembergischer Einrichtungen für Osteuropa. Sie dient als Ansprechpartnerin und schafft Synergien durch Vernetzung.

 

Die Ziele des Workshops

Zusammen mit Vertreter(inne)n bzw. Mitarbeiter(inne)n von Institutionen in Hermannstadt / Sibiu, die in engem gesellschaftlichen, sozialen oder politischen Bildungskontext verortet sind, wurde der Workshop Anfang 2010 gestaltet. Hauptanliegen des Projektes war es, gemeinsam die Relevanz lerntherapeutischer Kompetenzen zu diskutieren und lerntherapeutische Erkenntnisse zu reflektieren. Die Erkenntnisprozesse sollten dazu führen, Bildungsverantwortliche im schulischen und außerschulischen Kontext in Hermanstadt / Sibiu für Lern- und Leistungsstörungen zu sensibilisieren, hinsichtlich der Identifizierung der Symptomatiken zu qualifizieren und Ansätze möglicher Fördermaßnahmen zu erfahren. Mit diesem Projekt wurde für die rumänischen Partner/-innen – im Sinne einer Multiplikatorenfunktion – der Weg bereitet, lerntherapeutisches Know-how in ihre Bildungs- und Erziehungssysteme aufzunehmen und zu integrieren. Die ASI e. V. übernahm hierbei die Funktion einer fachlichen Begleiterin und Unterstützerin. Über die primäre Zielsetzung hinaus verfolgte das Projekt das Anliegen, sich intensiv über die länderspezifischen Bildungsdiskussionen und Bildungsstandards fachlich auszutauschen, sich mit den gesellschaftlichen und kulturellen Unterschieden in den Bildungs- und Erziehungssystemen vertraut zu machen und die jeweiligen Kenntnisse übereinander zu erweitern.

 

Die Durchführung des Workshops

Der Workshop fand in Sibiu / Rumänien (in den Tagungsräumen der Evangelischen Akademie Siebenbürgen) statt und beinhaltete eine mehrtätige Kompaktveranstaltung. Die Teilnehmenden bestanden aus Delegationen der ASI e. V. sowie der rumänischen Kooperationspartner/-innen und die Verständigung erfolgt in deutscher Sprache. Methodisch wurden die Seminartage unterschiedlich gestaltet: Neben notwendigen Fachgesprächen – teils auch in Vortragsform – wurden die jeweiligen Inhalte insbesondere auch durch Diskussionsrunden und Arbeitsgruppen bearbeitet und im Plenum umfassend bewertet.

 

Weitere Informationen

Informationen zur Geschäfts- und Servicestelle Osteuropa finden Sie unter http://www.osteuropa-bw.de.

Zurück