Kontakt

Direkte Kontaktaufnahme

Sie haben Fragen oder benötigen schnelle Auskunft? Geben Sie Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer ein und wir rufen Sie zurück!

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.
 

* Pflichtfelder

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft und stets vertraulich behandelt

 

Lese-Rechtschreibschwäche geht alle an -

den betroffenen Schüler, seine Eltern, seinen Deutschlehrer, aber auch seine Fachlehrer, denn die Auswirkungen von LRS sind nicht nur auf ein Fach begrenzt. Wann kann von einer Schwäche gesprochen und wie kann der Schüler von seinen verschiedenen Bezugspersonen unterstützt werden?

 

Überblick

Zum Themenbereich Lese-Rechtschreibschwäche hat die PTE ein modulares Fortbildungsangebot entwickelt. Es richtet sich in Inhalt, Ablauf und Zeitbedarf an die verschiedenen Interessengruppen, v. a. Lehrkräfte und Eltern. Denkbar sind Vortragsveranstaltungen bei Fördervereinen, Vorträge und Workshops an pädagogischen Tagen oder Tagen der offenen Tür in Schulen oder auch Workshops an Volkshochschulen und Familienbildungsstätten.

 

Mit diesem Angebot leistet die PTE ihren Beitrag zur Aufklärung und Prävention bei LRS und wollen darauf hinwirken, dass diese Schwäche rechtzeitig erkannt wird. Geeignete Maßnahmen sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Bereich können vorgestellt werden.

 

Unser Fortbildungsangebot verbindet die fachlich-wissenschaftliche mit der praktisch-lerntherapeutischen Kompetenz der PTE. Gemeinsam mit unseren in der lerntherapeutischen Praxis erfahrenen Referenten/-innen erarbeiten Sie während der Fortbildungen konkrete Hilfestellungen für Ihren schulischen und/oder außerschulischen Alltag.

 

Inhalte

Unser Fortbildungsangebot kann flexibel auf die Anforderungen von Schule und Lehrkräften, für die Zusammenarbeit mit Eltern oder aber auf speziell das häusliche Umfeld abgestimmt werden. Gemeinsam können wir uns etwa mit folgenden Themen auseinandersetzen:

  • LRS - Begriffe, Definitionen, Betrachtungsweisen
  • Die medizinisch-psychologischen Sicht vs. die pädagogisch-sprachwissenschaftliche Sicht: Mit welcher „Brille“ betrachte ich das Kind und die Probleme?
  • Der Übergang vom Sprechen zur Schrift: Wie entwickelt das Kind seine Sicht von Schriftsprache?
  • LRS ist oft mehr als Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben: Sekundärproblematik bei LRS
  • Förderung bei LRS: Was hilft, was hilft nicht? Welche Elemente und Herangehensweisen sind grundlegend in einer „LRS-Therapie“? Was kann ich als Elternteil tun?
  • Lesen: Was gehört dazu? Wie kann ich ein Kind zum Lesen bringen? 
  • Rechtschreiben: Welche Sichtweisen helfen LRS-Kindern? Wie kann ich effektiv Rechtschreibung üben und wie kann der Transfer gelingen?
  • LRS & Fremdsprachen - Schwerpunkt Englisch: Welche Schwierigkeiten haben Kinder mit LRS beim Erlernen von Fremdsprachen? Wie kann das Englisch-Lernen unterstützt werden?
  • Ich bin kein Deutsch-Lehrer / keine Deutsch-Lehrerin. Kann ich als Fachlehrer / Fachlehrerin ein Kind mit LRS unterstützen?

 

Rahmenbedingungen

 

Kursdauer und Gruppengröße

Die Kursdauer bestimmen Sie zusammen mit uns. Wir besprechen mit Ihnen Ihre Wünsche und Zielsetzungen und legen ein Konzept für Ihre Veranstaltung vor. Dieses richtet sich auch nach der Gruppengröße sowie Ihren räumlichen Möglichkeiten. Sehr bewährt haben sich Veranstaltungen im Rahmen von 2 bis 4 Stunden, aber auch ganztägige Veranstaltungen oder Vortragsreihen sind möglich.

 

Kosten, Kontakt und weitergehende Informationen

Unser Fortbildungsangebot hat Ihr Interesse geweckt? Sie haben weitere Fragen? Wir unterbreiten Ihnen gerne und unverbindlich ein sehr kostengünstiges Angebot . Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre PTE vor Ort.